Unser Kirchenvorstand hatte sich im Juni zu einem KV-Tag verabredet, an dem die Zukunft unserer Gemeinde in den Fokus gestellt wurde.
Wie möchten wir unseren Glauben in der Gemeinde leben und Gemeindearbeit gestalten, Menschen ansprechen….? Einen ganzen Tag lang haben unsere  Kirchenvorsteher*innen, Kirchenkreistagsvertreterinnen, die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und wir vom Pfarramt uns ausgetauscht und nachgedacht und entwickelt. Am Anfang stand die Frage nach der eigenen Kirchenbiografie, bei der wir sehr viel voneinander erfuhren. Auf Grundlage der Prognose des Forschungszentrums Generationenverträge der Universität Freiburg, die bis 2060 mit einem Mitgliederschwund von 50 % rechnen, bewegten uns die christlichen Werte, die wir für unaufgebbar halten und damit verbundene kirchliche Aufgaben. In einer Ideenwerkstatt wurde es konkret. Wie können und wollen wir das umsetzen. Hochmotiviert und kreativ waren alle dabei und teils überrascht aber sehr zufrieden mit dem, was am Ende des Tages an Projektideen entwickelt wurde. Nun heißt es weiterdenken und Menschen aus der Gemeinde und darüber hinaus dafür mit ins Boot zu holen.

Foto: Martina Stecher

Sind Sie auch schon ein wenig genervt von dem Sturm? Ich finde, nun könnte es mal wieder in normaler Stärke winden, oder!

Aber wie das so mit Stürmen ist, man sucht sich die Zeit nicht aus. Auch Stürme, die das Leben, treffen, kommen einfach so über einen und es ist gut, wenn jemand dann ein gutes Wort für uns hat, so eines wie dieses:

In allen Stürmen des Lebens mögest du bei Gott geborgen sein wie ein Vogel im Nest, ein Wanderer in der Herberge, ein Kind bei seiner Mutter. Gott kennt dich mit allen Stärken und Schwächen. Bei ihm kannst du dich aussprechen; alle Träume und Sorgen interessieren ihn. Er lädt dich an seinen Tisch, um dir Gutes zu tun. Damit du neue Kraft gewinnst und Zutrauen zu dir selbst.
(Reinhard Ellsel)

Grafik: Layer-Stahl

 

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Samstag, 22. Februar 2020
Ihr sagt: »Der Herr handelt nicht recht.« So höret nun, ihr vom Hause Israel: Handle denn "ich" unrecht? Ist?s nicht vielmehr so, dass "ihr" unrecht handelt?
Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 23.02.2020, 10:00
Estomihi
Sonntag, 01.03.2020, 10:00
Invokavit
Sonntag, 01.03.2020, 11:30
Taufgottesdienst
Sonntag, 01.03.2020, 19:00
Andacht in Willen
Freitag, 06.03.2020, 19:00
Weltgebetstag
Sonntag, 08.03.2020, 10:00
Reminiszere
Dienstag, 10.03.2020, 10:00
Schulgottesdienst "Weiße Weste"
Sonntag, 15.03.2020, 10:00
Okuli
Sonntag, 22.03.2020, 10:00
Lätare - Bläsergottesdienst

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund