Unser Kirchenvorstand hatte sich im Juni zu einem KV-Tag verabredet, an dem die Zukunft unserer Gemeinde in den Fokus gestellt wurde.
Wie möchten wir unseren Glauben in der Gemeinde leben und Gemeindearbeit gestalten, Menschen ansprechen….? Einen ganzen Tag lang haben unsere  Kirchenvorsteher*innen, Kirchenkreistagsvertreterinnen, die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und wir vom Pfarramt uns ausgetauscht und nachgedacht und entwickelt. Am Anfang stand die Frage nach der eigenen Kirchenbiografie, bei der wir sehr viel voneinander erfuhren. Auf Grundlage der Prognose des Forschungszentrums Generationenverträge der Universität Freiburg, die bis 2060 mit einem Mitgliederschwund von 50 % rechnen, bewegten uns die christlichen Werte, die wir für unaufgebbar halten und damit verbundene kirchliche Aufgaben. In einer Ideenwerkstatt wurde es konkret. Wie können und wollen wir das umsetzen. Hochmotiviert und kreativ waren alle dabei und teils überrascht aber sehr zufrieden mit dem, was am Ende des Tages an Projektideen entwickelt wurde. Nun heißt es weiterdenken und Menschen aus der Gemeinde und darüber hinaus dafür mit ins Boot zu holen.

Foto: Martina Stecher

Am Ende eines Jahres halten wir inne. Neben den Jahresrückblicken in den Medien ist es immer auch ein persönlicher Rückblick. Was hat das alte Jahr gebracht? Was ist gelungen? Was ist gescheitert? Was war schön? Was war schwer.? Wie wird das neue Jahr 2020 werden? Und was gibt mir Halt in all dem Wandel, den Veränderungen?.

Vielleicht sind es Worte wie diese:

Ich glaube, dass ich von Gott nicht vergessen bin. Ich glaube, dass er mich in allen Lebenslagen nahe sein will und dass Gott auch dann an mich denkt, wenn ich dies nicht spüre. Ich glaube, dass Gott mein Leben in der Hand hält, Gott hat es mir gegeben, will es bewahren und zu seinem Ziel führen. Ich glaube, dass Gott meinen Namen kennt, dass ich vor Gott mehr bin als nur eine Nummer. Und dass Gott Mensch wurde, um mir nahe zu sein. Nein, Gott – ich glaube das nicht unerschütterlich fest. Ich bitte dich aber darum, dass du mein Vertrauen immer neu stärkst.

Ich wünsche Ihnen und euch von Herzen ein gesegnetes Jahr 2020,

Martina Stecher

 

Foto: Wodicka

 

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 21. Januar 2020
Ich bin der HERR, euer Gott, der euch aus Ägyptenland geführt hat, dass ihr nicht ihre Knechte bleibt, und habe euer Joch zerbrochen und habe euch aufrecht einhergehen lassen.
Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 26.01.2020, 10:00
3.Sonntag nach Epiphanias
Sonntag, 02.02.2020, 11:30
Taufgottesdienst
Sonntag, 02.02.2020, 19:00
Andacht in Willen
Sonntag, 09.02.2020, 10:00
Septuagesimae
Sonntag, 16.02.2020, 10:00
Sexagesimae

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund