„Luther"-Abend

Nach langer Vorbereitung durch den Gottesdienstausschuss fand im Juni der „Luther"-Abend statt. Eigentlich sollte der Abend auf dem mittelalterlich gestalteten Kirchplatz stattfinden. Leider musste die Veranstaltung wegen des kalten Windes teilweise in die Kirche verlegt werden. Dort begrüßte Pastor Thomas Thiem die Anwesenden, als der mittelalterlich gekleidete ostfriesische Projektchor „Taktwechsel" singend in die Kirche einzog. Es folgten verschiedene Lieder aus der Zeit Luthers wie z.B. „Verleih uns Frieden gnädiglich". Bei „ Come again, sweet love" stieg dann auch der Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr mit ein und sang am Ende als Solist weiter.

Dr. Detlef Klahr hielt einen sehr interessanten und kurzweiligen Vortrag zum Thema „Luther und Lieder". Eines der interessanten Dinge über Luther war, dass dieser in der Familie Gitarre spielte und bei der Hausmusik Geld bei den anwesenden Gästen gesammelt hat. Der Erlös wurde dann der Schule gespendet. So entstand das heute bekannte „Martini singen". Humorvoll wusste Dr. Klahr auch zu vermitteln, dass das sehr bekannte Lied „Ein feste Burg ist unser Gott" ein Trost- und kein Kampflied ist.

Am Ende des Vortrages begleitete „Taktwechsel" singend alle Anwesenden auf den Kirchplatz. Dort wurde ein mittelalterliches Tonkugel-Spiel angeboten, dass die Konfirmanden im Vorfeld komplett selbst hergestellt haben. Bei diesem Spiel werden von 2 Spielern abwechselnd verschieden große Tonkugeln in eine schwimmende Schale gelegt. Verloren hat, bei wem die Schale untergeht. Dieses Spiel fand auch bei den Erwachsenen guten Anklang.

Auch für mittelalterliche Speisen und Getränke war gesorgt. Die Bäckerei Ripken aus Augustfehn hat den Brotteig für 180 „Luther-Brote" gesponsert. Zusammen mit der Jungschar des CVJM und weiteren fleißigen Bäcker/innen ging es am Vortag in Ripkens Backstube, wo unter fachkundiger Anleitung von Jörg Ripken - und mit viel Spaß - die „Luther-Brote" entstanden. Ganz wie früher gab es als Brotbelag Fisch (Matjes). Die Firmen Käse Poppinga aus Funnix sponserten Käse, Fleischerei Janssen das gute Griebenschmalz und EDEKA Ufken aus Leerhafe die leckeren Gewürzgurken dazu. Als Getränke gab es Wasser, Apfelsaft und Bier.

Alles wurde sehr gut angekommen. Der Erlös dieses Abends ist für eine Sitzgruppe im Jugendraum unseres Gemeindehauses bestimmt. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung und die Mitglieder des Gottesdienstausschusses erreichten viele positive Rückmeldungen.

Wir bedanken uns bei Allen, die fleißig mitgeholfen haben. Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren.


Ihre/eure Birgit John

Allabendlich gehen Menschen in vielen Ländern unserer Welt auf die Balkone oder vor die Haustüren und klatschen. Sie klatschen für Verkäufer*innen in den Lebensmittelgeschäften, für Postmitarbeiter*innen, für Pfleger*innen in den Krankenhäusern und Einrichtungen der Altenhilfe, für Ärzt*innen, für die Mitarbeiter*innen der Müllabfuhr, für Fernfahrer*innen, für Mitarbeiter*innen in den Rettungsdiensten, bei Polizei und Feuerwehr,  für alle Menschen, die in dieser Zeit mitwirken, dass das alltägliche Leben nicht zusammenbricht.

Durch die Krise erst ist vielen bewusst geworden, dass das alles nicht selbstverständlich ist. Diese Berufsgruppen haben zurecht das Merkmal „systemrelevant“ verdient. Ein Wort, das bislang vorwiegend im Raum der Finanzsysteme gebraucht wurde. Viel Hilfe wird organisiert, gerade auch die Nachbarschaftshilfe. Niemand weiß, wie lange diese sehr seltsame Zeit der Einschränkung direkter sozialer Kontakte dauern wird. Wir werden einen langen Atem brauchen, bis es wieder zum „Normalzustand“ kommen wird.

Die Passionszeit hat in diesem Jahr durch die Einschränkungen und Verordnungen der Regierungen für mich noch einmal eine ganz andere Dimension bekommen. Die Fürbitte, das Gebet und der Segen sind Kraftquellen unserer christlichen Tradition. Meine Gebete schließen nun ganz besonders die ein, die Dienste in dieser Zeit tun. Den Dienst am Nächsten hat Jesus selbst besonders herausgestellt mit seinem Wort: „Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.“ (Matthäus 20,28)
Gott schütze Sie und Euch,

Ihr und Euer Thomas Thiem, Pastor

 

 

Liebe Leser*innen,

"Duft der Träume" - ein Gottesdienst für Zuhause für den kommenden Sonntag Palmarum finden Sie unter "Aktuelles" und unter den Downloads. Drucken Sie den Gottesdienst gerne auch für Nachbarn aus, die keinen Zugang zum Internet haben.

"Kreuzweg an der Kirchentür" - Wir bringen die Kreuzwegbilder, die seit 2011 zum Kirchraum unserer Kirche gehören, von drinnen nach draußen. Ab Montag, 6.4.2020 hängt jeden Tag ein neues Bild mit einem Meditationswort an der Kirchtür. Auch hier auf der Homepage wird es zu sehen sein.

"Hoffnungslichter am Lichterbaum" - Pastorin Martina Stecher zündet für Sie eine Kerze am Lichterbaum in der St.Nicolaikirche an auch mit Gebet. Einfach melden!

 

 Wir sind und bleiben im Glauben und im Gebet verbunden."Gott ist unsre Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben." Psalm 46,2

 Liebe Grüße, seien Sie behütet, 

im Namen des Kirchenvorstandes und meiner Kollegen Pastor Thomas Thiem und Dorothee Urhahn-Diel

Ihre, eure Martina Stecher

 

 

 

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Sonntag, 05. April 2020
6. Sonntag der Passionszeit ? Palmsonntag
Lobet Gott in den Versammlungen.
Als die große Menge, die aufs Fest gekommen war, hörte, dass Jesus nach Jerusalem kommen werde, nahmen sie Palmzweige und gingen hinaus ihm entgegen und schrien: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König von Israel!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 05.04.2020, 10:00
Palmarum
Donnerstag, 09.04.2020, 19:00
Gründonnerstag-Tischabendmahl
Freitag, 10.04.2020, 10:00
Karfreitag
Freitag, 10.04.2020, 15:00
Karfreitag-Musik und Texte zur Sterbestunde
Samstag, 11.04.2020, 22:00
Osternacht
Sonntag, 12.04.2020, 10:00
Ostersonntag
Montag, 13.04.2020, 10:00
Ostermontag

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund