Seit zehn Jahren bietet unsere Gemeinde zusammen mit der römisch-katholischen Bonifatiusgemeinde Wittmund und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Carolinensiel das Café für Trauernde an. Anfang Januar haben wir dieses Jubiläum zusammen mit dem ehrenamtlichen Team, den Pastoren und Pastorinnen und Besuchern gefeiert. Ein wunderbarer Nachmittag war es, zu dem auch Vertreterinnen des Hospizdienstes des Landkreises gekommen waren. Frau Ihnken vom Hospizdienst hatte 2006 die Idee, Trauernde einzuladen und einen Raum zu bieten, sich mit anderen Menschen in ähnlicher Situation zu treffen, aber nicht als fester Kreis, sondern als offenes Angebot. Zusammen entwickelten wir ein Konzept und sind heute froh und dankbar, dass es wahrgenommen und angenommen wird. Ein Dank gilt dabei besonders den Ehrenamtlichen, die nicht nur für ein schönes Ambiente sorgen, sondern auch kompetent für die Besucher/innen da sind.  So weit es möglich ist, werden sie dabei von einem Seelsorger, einer Seelsorgerin unterstützt.

Jeden zweiten Sonntag im Monat lädt das ehrenamtliche Team von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr ins Gemeindehaus am Kirchplatz 3 in Wittmund ein.

 

Foto: Anzeiger für Harlingerland

„Gott lieben, das ist die allerschönste Weisheit.“ (Sirach 1,10 – Monatsspruch für September)

 Einen Blick hinter die Fassade/hinter die Kulissen werfen – dazu lädt dieser Monatsspruch ein! Wenn wir den Spätsommer genießen, gerade reif gewordene Äpfel und Birnen pflücken und essen und viele Erntefeste feiern, die von lokalen Traditionen geprägt sind, dann sollten wir das nicht als natürlich oder normal einfach so hinnehmen! Das Staunen über die Schöpfung – wie die Früchte entstanden sind – und die bewusste Dankbarkeit über diese Dinge werten unsere Freude und unseren Genuss weiter auf und lenken unseren Blick auf den Schöpfer, der alles gemacht hat. Wenn wir in den nächsten Wochen „Wir pflügen und wir streuen…“ singen, an Erntefesten teilnehmen, leckere Gerichte der Saison, z.B. mit Pfifferlingen, essen oder Zwiebelkuchen mit Federweißen genießen, dann kann die bewusste Dankbarkeit uns beflügeln und uns an Gott, den Schöpfer, und an seine lebensspendende Macht erinnern. So können wir die Erfahrung aus dem Monatsspruch vielleicht zu unserer eigenen Erfahrungen machen und auch positive Gedanken und Gefühle und vor allem Hoffnung stärken, die uns beim Umgang mit allen schweren Nachrichten und Herausforderungen unserer Zeit helfen. Ihnen allen wünsche ich einen schönen September voller Dankbarkeit und einen guten Herbstanfang.  

Matthias Tolsdorf, Pastor

 

Losungen

Tageslosung von Samstag, 01. Oktober 2022
Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten.
Christus hat unsre Sünden selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 02.10.2022, 11:00
Erntedank
Sonntag, 09.10.2022, 10:00
17.Sonntag nach Trinitatis
Sonntag, 16.10.2022, 10:00
18.Sonntag nach Trinitatis

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund