Seit zehn Jahren bietet unsere Gemeinde zusammen mit der römisch-katholischen Bonifatiusgemeinde Wittmund und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Carolinensiel das Café für Trauernde an. Anfang Januar haben wir dieses Jubiläum zusammen mit dem ehrenamtlichen Team, den Pastoren und Pastorinnen und Besuchern gefeiert. Ein wunderbarer Nachmittag war es, zu dem auch Vertreterinnen des Hospizdienstes des Landkreises gekommen waren. Frau Ihnken vom Hospizdienst hatte 2006 die Idee, Trauernde einzuladen und einen Raum zu bieten, sich mit anderen Menschen in ähnlicher Situation zu treffen, aber nicht als fester Kreis, sondern als offenes Angebot. Zusammen entwickelten wir ein Konzept und sind heute froh und dankbar, dass es wahrgenommen und angenommen wird. Ein Dank gilt dabei besonders den Ehrenamtlichen, die nicht nur für ein schönes Ambiente sorgen, sondern auch kompetent für die Besucher/innen da sind.  So weit es möglich ist, werden sie dabei von einem Seelsorger, einer Seelsorgerin unterstützt.

Jeden zweiten Sonntag im Monat lädt das ehrenamtliche Team von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr ins Gemeindehaus am Kirchplatz 3 in Wittmund ein.

 

Foto: Anzeiger für Harlingerland

Allabendlich gehen Menschen in vielen Ländern unserer Welt auf die Balkone oder vor die Haustüren und klatschen. Sie klatschen für Verkäufer*innen in den Lebensmittelgeschäften, für Postmitarbeiter*innen, für Pfleger*innen in den Krankenhäusern und Einrichtungen der Altenhilfe, für Ärzt*innen, für die Mitarbeiter*innen der Müllabfuhr, für Fernfahrer*innen, für Mitarbeiter*innen in den Rettungsdiensten, bei Polizei und Feuerwehr,  für alle Menschen, die in dieser Zeit mitwirken, dass das alltägliche Leben nicht zusammenbricht.

Durch die Krise erst ist vielen bewusst geworden, dass das alles nicht selbstverständlich ist. Diese Berufsgruppen haben zurecht das Merkmal „systemrelevant“ verdient. Ein Wort, das bislang vorwiegend im Raum der Finanzsysteme gebraucht wurde. Viel Hilfe wird organisiert, gerade auch die Nachbarschaftshilfe. Niemand weiß, wie lange diese sehr seltsame Zeit der Einschränkung direkter sozialer Kontakte dauern wird. Wir werden einen langen Atem brauchen, bis es wieder zum „Normalzustand“ kommen wird.

Die Passionszeit hat in diesem Jahr durch die Einschränkungen und Verordnungen der Regierungen für mich noch einmal eine ganz andere Dimension bekommen. Die Fürbitte, das Gebet und der Segen sind Kraftquellen unserer christlichen Tradition. Meine Gebete schließen nun ganz besonders die ein, die Dienste in dieser Zeit tun. Den Dienst am Nächsten hat Jesus selbst besonders herausgestellt mit seinem Wort: „Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.“ (Matthäus 20,28)
Gott schütze Sie und Euch,

Ihr und Euer Thomas Thiem, Pastor

 

 

Liebe Leser*innen,

"Duft der Träume" - ein Gottesdienst für Zuhause für den kommenden Sonntag Palmarum finden Sie unter "Aktuelles" und unter den Downloads. Drucken Sie den Gottesdienst gerne auch für Nachbarn aus, die keinen Zugang zum Internet haben.

"Kreuzweg an der Kirchentür" - Wir bringen die Kreuzwegbilder, die seit 2011 zum Kirchraum unserer Kirche gehören, von drinnen nach draußen. Ab Montag, 6.4.2020 hängt jeden Tag ein neues Bild mit einem Meditationswort an der Kirchtür. Auch hier auf der Homepage wird es zu sehen sein.

"Hoffnungslichter am Lichterbaum" - Pastorin Martina Stecher zündet für Sie eine Kerze am Lichterbaum in der St.Nicolaikirche an auch mit Gebet. Einfach melden!

 

 Wir sind und bleiben im Glauben und im Gebet verbunden."Gott ist unsre Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben." Psalm 46,2

 Liebe Grüße, seien Sie behütet, 

im Namen des Kirchenvorstandes und meiner Kollegen Pastor Thomas Thiem und Dorothee Urhahn-Diel

Ihre, eure Martina Stecher

 

 

 

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Sonntag, 05. April 2020
6. Sonntag der Passionszeit ? Palmsonntag
Lobet Gott in den Versammlungen.
Als die große Menge, die aufs Fest gekommen war, hörte, dass Jesus nach Jerusalem kommen werde, nahmen sie Palmzweige und gingen hinaus ihm entgegen und schrien: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König von Israel!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 05.04.2020, 10:00
Palmarum
Donnerstag, 09.04.2020, 19:00
Gründonnerstag-Tischabendmahl
Freitag, 10.04.2020, 10:00
Karfreitag
Freitag, 10.04.2020, 15:00
Karfreitag-Musik und Texte zur Sterbestunde
Samstag, 11.04.2020, 22:00
Osternacht
Sonntag, 12.04.2020, 10:00
Ostersonntag
Montag, 13.04.2020, 10:00
Ostermontag

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund