Für viele Wittmunder und Wittmunderinnen gehört zum Heiligabend ein Gottesdienstbesuch in der St.Nicolaikirche. Das war in diesem Jahr so nicht möglich sein. Aber wir sind anders zusammen gekommen. Besonders schön und bewegend waren die Christvespern am Heiligabend draußen auf dem Kirchplatz. Trotz des kalten Windes erlebten wir eine tiefe feierliche Stimmung und der Funke von Weihnachten sprang über. Dazu trug auch die Musik desPosaunenchores bei. Ein Dank geht an alle Ordner*innen, die geholfen haben und an alle, die sich mit und ohne Laterne auf den Weg gemacht haben, so wie die Hirten damals.

Mit vielen waren wir auch durch das Online - Krippenspiel „Der vierte König“  https://youtu.be/bJ6vvrJRTnc  und die Online - Christvesper https://youtu.be/CT8iLocLEP0  vebunden und viele dankbare Rückmeldungen haben uns erreicht. Die Gottesdienste am 1. und 2.Weihnachtstag waren stillere Gottesdienste. 

Anders als sonst hat uns die Weihnachtsbotschaft miteinander verbunden. Möge uns die Botschaft des Engels: "Fürchtet euch nicht, euch ist der Heiland geboren." ins neue Jahr 2021 leiten.

 

Ich habe mich neulich an lange Autofahrten in den Sommerurlaub erinnert. Damals ohne Klimaanlage und anderen Komfort, den heutige Modelle bieten. Eng das Sitzplatzangebot für meine Brüder und mich auf der Rücksitzbank. Irgendwann war die Geduld ausgereizt. „Wie lange dauert es noch bis wir da sind?“ Die Antwort von vorne: „Nicht mehr lange!“ Rückfrage von mir: „Wie lange genau?“ Irgendwie wurden wir dann bei Laune gehalten. Und manchmal sprang am Ende für uns Kinder ein Eis heraus. Diese Szenerie, die der ein oder andere wahrscheinlich ganz ähnlich erinnern kann, beschreibt für mich gut die Situation, in der wir uns alle derzeit befinden. Die Fahrt mit dem tückischen Virus dauert nun ein Jahr: Eine Verordnungsmüdigkeit und Lockdown-Müdigkeit greift um sich. Das Virus hat eine ganz ungewohnte Dimension in unser Leben eingezogen. Leben in einem Dauerkrisenszenario ist für mich eine ganz neue Erfahrung. Wir müssen erkennen, dass Fortschrittsglaube und Machbarkeitsprinzipien begrenzt sind. „Wie lange noch?“ Das wussten die Menschen damals, die die beiden Weltkriege durchleben mussten auch nicht. Ich habe dennoch in mir die Hoffnung, dass das Virus gestoppt werden kann. Neue Wege der Zusammenarbeit haben sich aufgetan. Binnen eines Jahres ist es gelungen, was eigentlich in so kurzer Zeit unmöglich schien, nämlich Impfstoffe zu entwickeln. Nun muss eine zügige Verteilung erfolgen. Weltweit. Ich wünsche Ihnen, dass Gottes Kraft Sie durch diese Zeiten begleitet, dass Sie die österliche Hoffnung in sich tragen: Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesus Christi von den Toten.“ (1.Petr)        

Ihr/Euer Thomas Thiem

 

Lassen wir das Osterfest wirken!

Am Sonntag, 11.4.2021 feiern wir online Gottesdienst   https://youtu.be/-KmWH-fUeF0

Am 18.4.21 sind wir dann wieder live in der St.Nicolaikirche.

Osterkerze 2021

 

 

 

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 13. April 2021
Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken?
Johannes sprach: Bringt also Früchte, die der Umkehr entsprechen!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 18.04.2021, 10:00
Miserikordia Domini
Sonntag, 25.04.2021, 10:00
Jubilate
Sonntag, 02.05.2021, 10:00
Kantate
Donnerstag, 13.05.2021, 11:00
Himmelfahrt

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund