Nach den Sommerferien beginnt für die Konfirmanden und Konfirmandinnen die zweijährige "Konfizeit".

Die Konfis des Pfarrbezirks I treffen sich einmal monatlich an einem Freitag von 16.00 - 19.30 Uhr zum Konfitag. Zusammen mit jugendlichen und erwachsenen Teamern lernen sie die Inhalte und Themen des christlichen Glaubens in Workshops auf vielfältige und kreative Weise kennen.  

 

Bei den Treffen wird das ganze Gemeindehaus und die Kirche genutzt. Für die jugendlichen Teamer ist der Konfer ein großes Erprobungsfeld: Verantwortung und Leitungsaufgaben übernehmen, die christlichen und biblischen Inhalte mit eigenen Worten weitergeben, Ansprechperson und Vertrauensperson sein. Highlights sind sicher die beiden Konfirmandenfreizeiten am 2.Adventswochenende und am Jahresanfang vor der Konfirmation.

Die Konfirmanden und Konfirmandinnen der Pfarrbezirke II und III treffen sich 14-tägig, der Wochentag wird nach den Ferien bekanntgegeben .

 

Als ich letzte Woche mit dem Fahrrad auf Rügen unterwegs war, habe ich über die riesengroßen Felder gestaunt und gedacht: "Da braucht der Landwirt oder die Landwirtin ganz schön lange zum Abmähen und Ernten." Und sie waren echt fleißg dabei. Dass man dann, wenn alles eingebracht wurde, die Ernte feiert und dankt, ist doch das naheliegendste und natürlichste der Welt, oder? Leider erleben wir heutzutage oft genug, dass das nicht mehr so ist. Menschen treten mit einer enormen Anspruchshaltung auf. Ich gebe etwas und dann bekomme ich etwas. Menschen denken: "Ich mache doch alles, alles selbst. Warum danken? Und wem danken?" Im Gottesdienst zum Erntefest auf dem Wittmunder Marktplatz sagte Günter Lüken, Vorsitzender des Landvolkes: "So vieles liegt nicht in unserer Hand. Landwirtschaft, unser Beruf lehrt Demut." Ich glaube, dass die vielen Erntefeste und die Gottesdienste zum Erntedanktag im Oktober das Bwusstsein dafür wecken, wieder wecken: Danken ist viel mehr als mal eben Danke sagen. Es ist eine Lebenshaltung. Ich nehme mich zurück und das Ganze in den Blick und den, der alles geschaffen hat. Darin hat Danken etwas heilsames und stärkendes in sich und das brauchen wir, damit unsere schöne Erde eine Zukunft hat. Zu tun gibt es viel.

Ihre, eure Martina Stecher

 

Foto: Maren Ziegler
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Freitag, 18. Oktober 2019
Wer der Gerechtigkeit und Güte nachjagt, der findet Leben und Ehre.
Das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 20.10.2019, 10:00
18.Sonntag nach Trinitatis
Samstag, 26.10.2019, 10:00
Kinderkirche
Sonntag, 27.10.2019, 10:00
19.Sonntag nach Trinitatis
Sonntag, 03.11.2019, 10:00
20.Sonntag nach Trinitatis
Sonntag, 03.11.2019, 11:30
Taufgottesdienst
Sonntag, 10.11.2019, 10:00
Drittletzte Sonntag im Kirchenjahr
Sonntag, 17.11.2019, 10:00
Volkstrauertag/Friedensmahntag

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund