Anmeldung

Die diakonische Arbeit ist unserer Gemeinde sehr wichtig. Neben dem Diakonieausschuss gibt es verschiedene diakonische Projekte:

den Eine Welt Laden, die Leselotsen, die Aktion Weihnachtspäckchen, den Besuchsdienst im Johanneshaus, den Geburtstagsbesuchsdienst und das Café für Trauernde

 

Eine Welt Laden

Im Pfarrhaus in der Drostenstr. 21 befindet sich der Eine Welt Laden der Kirchengemeinde. Geboren wurde die Idee des "Dritte-Welt-Handels" in den 70iger Jahren aus der Kritik an den ungerechten Strukturen des bestehenden Welthandels heraus. Seit Anfang der Neunziger Jahre gibt es fair gehandelte Lebensmittel und Produkte in Wittmund!  Bis heute wird der EWL durch ein ehrenamtliches Frauenteam geführt.

Die Öffnungszeiten sind:

    Montag / Dienstag : 15.00 -17.30 Uhr
    Donnerstag / Freitag / Samstag: 10.00 - 12.00 Uhr

Die Leselotsen

In diesem Projekt kümmert sich ein Kreis von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen um Kinder der zweiten und dritten Grundschulklasse der Finkenburgschule in Wittmund und Willen, die ihre Freude am Lesen noch nicht entdeckt haben. Ein Leselotse betreut einmal in der Woche eine Stunde ein Kind und hilft beim Lesenlernen.  Diese Arbeit geschieht in Absprache mit der Schule und den Eltern. Für die Kinder ist die Förderung außerhalb der Schulzeit natürlich freiwillig und kostenlos. Ansprechperson ist Brita Nawroth und Hans-Joachim Ruskowski.

Aktion Weihnachtspäckchen

Seit fast 30 Jahren gibt es die Aktion Weihnachtspäckchen. Unter dem Motto "Die Weihnachtsfreude muss geteilt werden" sammeln wir in der Adventszeit Spenden und geben sie an bedürftige Wittmunder und Wittmunderinnen, Alleinstehende, Familien, Alleinerziehende weiter. Die Kirchenvorsteher/innen und Mitglieder des Diakonieausschusses bringen das "Weihnachtspäckchen" persönlich vorbei, ein Geldbetrag und eine Tasche mit Lebensmitteln und Süßigkeiten, für Kinder schon im Vorblick auf den Sommer Freibadkarten. Eröffnet wird die Aktion am letzten Wochenende im Oktober mit dem Drehorgelkonzert in der St.Nicolai-Kirche. Wir sind stolz und dankbar, diese Aktion Jahr für Jahr durchführen zu können.

Besuchsdienst Johanneshaus

Schon von der Einweihung in den 60iger Jahren an hat unsere Gemeinde einen intensiven Kontakt zum Seniorenheim, Am Schützenplatz 41, dem heutigen Johanneshaus. Neben den wöchentlichen Andachten gibt es einen Kreis Ehrenamtlicher, die mit den Bewohner/innen spielen, basteln, musizieren, die einzelne Menschen besuchen, die kaum oder wenig Besuch bekommen, die mit ihnen spazierengehen, die einfach ihre Zeit mit den Bewohner/innen teilen.

Geburtstags- Besuchsdienst

In Wittmund leben viele ältere Menschen, so dass das Pfarramt nun bei den Geburtstagsbesuchen unterstützt wird. Die Ehrenamtlichen des Geburtstags-Besuchsdienstes kommen zu einzelnen Geburtstagskinder, die 86-89 Jahre werden.

Café für Trauernde "Lichtung"

Jeden zweiten Sonntag im Monat von 15.00 -17.00 Uhr bietet das Café für Trauernde im Gemeindehaus, Am Kirchplatz 3 in Wittmund, einen Treffpunkt und eine Begegnungsmöglichkeit für trauernde Menschen. Bei Tee, Kaffee und Kuchen kann man miteinander ins Gespräch kommen. Dabei hat die Trauer ihren Raum aber auch Themen über Gott und die Welt. Begleitet wird das Café von einem Team Ehrenamtlicher und soweit es möglich ist einem Seelsorger, einer Seelsorgerin.

 

 

 

Der erste Weihnachtsmarkt hat am 10.November eröffnet in Essen Steele. Viele Menschen möchten den November am Liebsten überspringen. Aber gerade dieser Monat erinnert an Seiten unseres Lebens, die wichtig zu erinnern sind. Der November gibt uns Zeit zum Nachdenken.  Dorothee Sölle schieb einmal: "Mir sind diese Novembertage, die noch in unseren Kalendern stehen und Namen wie Volkstrauertag, Buße, Gebet, Totensonntag haben, wichtig. Sie machen mich erinnern. Sie schicken mich, wenigstens innerlich, auf den Friedhof. Sie machen mir bewusst: ich habe mir das Leben nicht selbst gegeben."  Auch wenn es schwer ist, dieser Monat ist wichtig im Jahresablauf und die Freude auf die Adventszeit danach umso größer

Ihre und eure Martina Stecher

„Diakonie ist für mich…“! Jeder und jede suchte sich aus vielen Symbolen eines aus, was Diakonie bedeutet. Ein Engel war dabei, Buntstifte, eine Süßigkeit, eine Lesebrille und noch vieles mehr. Und über dieses Symbol kamen wir ins Gespräch. Und genau darum ging es an diesem Abend, zu dem der Diakonieausschuss unserer Gemeinde eingeladen hatte. Gekommen sind Vertreter/innen des Eine-Welt-Ladens, des Café für Trauernde, der Leselotsen, des Geburtstagsbesuchsdienstes und Träger der Aktion Weihnachtspäckchen und per Brief war auch der Besuchsdienst  Johanneshaus dabei. Es war spannend voneinander zu hören, manche Anekdote wurde erzählt, aber auch Probleme wurden angesprochen. Hier vor allem der Wunsch nach weiteren Ehrenamtlichen für diese Aufgabe. Zu spüren war bei allen die Freude, die diese diakonische Arbeit mit sich bringt und der Blick für Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen.  „Diakonie ist Verkündigung mit den Händen.“, so brachte es der Vorsitzende des Diakonieausschusses Hans Weigelt auf den Punkt.  Ein motivierendes Treffen war es, dass sicher eine Fortsetzung findet.  

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 21. November 2017
Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist!
Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 26.11.2017, 10:00
Ewigkeitssonntag
Sonntag, 03.12.2017, 10:00
1.Advent-Festgottesdienst
Mittwoch, 06.12.2017, 10:00
Schulgottesdienst zu Nikolaus
Sonntag, 10.12.2017, 10:00
2.Advent
Sonntag, 17.12.2017, 10:00
3.Advent

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund