Was für ein schöner, kleiner, feiner Adventsmarkt! Am Freitagabend war unser Adventsmarkt besucht wie noch nie und auch am Samstag war viel los, Sonntag wetterbedingt leider etwas weniger. Die beteiligten Organisationen und Vereine hatten 15 Hütten und 2 Zelte liebevoll gestaltet, im Gemeindehaus luden die Konfis in ihr Konfi-Café und auch das Sniederhus war offen. Mit den Turmbläsern wurde der Markt traditionell eröffnet. Ich denke, jeder und jede konnte auf seine und ihre Kosten kommen. Es gab unterschiedlichstes zu essen und zu trinken, Bratwurst in der Kirchenbude, Kartoffelpuffer bei der BBS, bei der sich in diesem Jahr alles um den Apfel drehte, Waffeln, Prülker von den Willenern, Hähnchen in der Bude der Flohmarktscheune und noch viel mehr. Es gab Glühwein mit und ohne Alkohol und die traditionelle Feuerzangenbowle beim Sielhafenmuseums-Team. Es gab Gebasteltes, Gesägtes, Genähtes, Gebackendes, Gekochtes, Gestricktes, Gestecke, Teddys, die Produkte aus dem Eine Welt Laden. Die Tombola-Lose verkauften sich so schnell, so dass am Freitagabend alle 1300 Lose weg waren. Aber die Einzelhändler, Geschäfte und Firmen unserer Stadt hatten auch super Preise gespendet, darunter 78 Gutscheine im Wert von über 1.000 €. Und was am Wichtigsten ist,  es gab jede Menge Platz und vor allem Zeit für Begegnungen und Gespräche.

Ich glaube unser Adventsmarkt ist mittlerweile schon längst über die Grenzen Wittmunds hinaus beliebt. Und wer einen Besuch immer noch nicht geschafft haben sollte, im nächsten Jahr am 1.Adventswochenende ist es wieder soweit. Danke an alle, die dazu beigetragen haben,

Ihre, eure Martina Stecher

 

 

 

Im Monatsspruch für den Juli lautet es: „Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn“ (Jak 1,19).
Mit anderen Worten: Zuhören – immer! Seinen eigenen Senf dazugeben – wohlbedacht. Und sich aufregen oder ärgern – nur wenn es sein muss.
Das klingt nach einem wirklich guten Rezept: Wie einfach und doch wie schwer!
Worte können unendlich Gutes tun, aber sie können auch entsetzlich weh tun. Und nicht immer verstehen wir das, was ein anderer sagt oder meint, auch richtig. Und sich darüber aufregen und ärgern schadet meistens einem selbst, und dem anderen dann auch.
Darum dieser Rat aus dem Jakobusbrief, vielleicht gut zum Bedenken in der Urlaubszeit, wo viele von uns einfach aus dem Alltag aussteigen und dies und das einmal anders bedenken können: Wie ist es mit unserem Zuhören, Reden und Emotionen?
Wir wünschen Ihnen und Euch eine entspannte und erholsame Urlaubszeit!
Kommt gesund und munter wieder!
Ihr/ euer Pastor Kai Kleina

Losungen

Tageslosung von Sonntag, 21. Juli 2019
5. Sonntag nach Trinitatis
So spricht der HERR: Ich habe Lust an der Liebe und nicht am Opfer, an der Erkenntnis Gottes und nicht am Brandopfer.
Nun bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 21.07.2019, 10:00
Plattdeutscher Gottesdienst zum Bürgermarkt
Sonntag, 28.07.2019, 10:00
6.Sonntag nach Trinitatis
Sonntag, 04.08.2019, 10:00
7.Sonntag nach Trinitatis
Sonntag, 04.08.2019, 11:30
Taufgottesdienst
Sonntag, 11.08.2019, 10:00
8. Sonntag nach Trinitatis
Samstag, 17.08.2019, 08:30
Einschulungsgottesdienst
Samstag, 17.08.2019, 08:30
Einschulungsgottesdienst/Willen
Samstag, 17.08.2019, 09:30
Einschulungsgottesdienst
Sonntag, 18.08.2019, 10:00
9.Sonntag nach Trinitatis

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund