Was für ein schöner, kleiner, feiner Adventsmarkt! Am Freitagabend war unser Adventsmarkt besucht wie noch nie und auch am Samstag war viel los, Sonntag wetterbedingt leider etwas weniger. Die beteiligten Organisationen und Vereine hatten 15 Hütten und 2 Zelte liebevoll gestaltet, im Gemeindehaus luden die Konfis in ihr Konfi-Café und auch das Sniederhus war offen. Mit den Turmbläsern wurde der Markt traditionell eröffnet. Ich denke, jeder und jede konnte auf seine und ihre Kosten kommen. Es gab unterschiedlichstes zu essen und zu trinken, Bratwurst in der Kirchenbude, Kartoffelpuffer bei der BBS, bei der sich in diesem Jahr alles um den Apfel drehte, Waffeln, Prülker von den Willenern, Hähnchen in der Bude der Flohmarktscheune und noch viel mehr. Es gab Glühwein mit und ohne Alkohol und die traditionelle Feuerzangenbowle beim Sielhafenmuseums-Team. Es gab Gebasteltes, Gesägtes, Genähtes, Gebackendes, Gekochtes, Gestricktes, Gestecke, Teddys, die Produkte aus dem Eine Welt Laden. Die Tombola-Lose verkauften sich so schnell, so dass am Freitagabend alle 1300 Lose weg waren. Aber die Einzelhändler, Geschäfte und Firmen unserer Stadt hatten auch super Preise gespendet, darunter 78 Gutscheine im Wert von über 1.000 €. Und was am Wichtigsten ist,  es gab jede Menge Platz und vor allem Zeit für Begegnungen und Gespräche.

Ich glaube unser Adventsmarkt ist mittlerweile schon längst über die Grenzen Wittmunds hinaus beliebt. Und wer einen Besuch immer noch nicht geschafft haben sollte, im nächsten Jahr am 1.Adventswochenende ist es wieder soweit. Danke an alle, die dazu beigetragen haben,

Ihre, eure Martina Stecher

 

 

 

Suche Frieden…
Kaspar, Melchior, Balthasar und Simon, vier weise Männer aus dem Orient waren auf einen besonderen Himmelskörper aufmerksam geworden. Sie folgten seinem Weg bis nach Bethlehem. Beim Studium der alten Schriften waren sie auf Weissagungen gestoßen, die die Geburt eines neuen Friedenskönigs ankündigten. Zuerst suchen sie im Palast des Herodes. Den Frieden finden sie dort nicht. Schließlich kommen sie am Stall von Bethlehem an und finden Jesus. „Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut.“, heißt es im Matthäusevangelium (Mt 2,10). Die Begegnung verändert sie. Das Friedenslicht von Bethlehem wird in alle Welt gesandt. So haben es die Konfirmandinnen und Konfirmanden im Krippenspiel in der Ardorfer Kirche am Heiligen Abend 2018 dargestellt. Am 6. Januar feiern wir das Epiphaniasfest. Wir nehmen das Licht, das von der Geburt Jesu ausstrahlt hinein in das neue Jahr. Wie nötig brauchen wir den Frieden in unserer Welt. Gerade ereignet sich wieder eine große Katastrophe im Jemen. An vielen anderen Orten leiden Menschen unter Kriegen. Viele Menschen sind auf der Flucht und sehnen sich nach sicheren Lebensbedingungen. Wir selbst sind immer neu herausgefordert, an diesem Frieden mitzuwirken, uns einzusetzen für eine gerechtere Verteilung der Lebensressourcen. Möge Gottes Licht von Weihnachten in und durch uns leuchten in diesem neuen Jahr 2019. Mein Wunsch für das neue Jahr ist dabei, die Jahreslosung zu verwirklichen: „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34,15). Gottes Segen auf allen Wegen im neuen Jahr, Ihr und Euer Thomas Thiem

Losungen

Tageslosung von Donnerstag, 24. Januar 2019
Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten. Ich will sie zu Wasserbächen führen auf ebenem Wege, auf dem sie nicht straucheln; denn ich bin Israels Vater.
Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 27.01.2019, 10:00
Letzter Sonntag nach Epiphanias
Sonntag, 03.02.2019, 10:00
5.Sonntag vor der Passionszeit
Sonntag, 03.02.2019, 11:30
Taufgottesdienst
Sonntag, 03.02.2019, 19:00
Abendandacht in Willen
Samstag, 09.02.2019, 10:00
Kinderkirche
Sonntag, 10.02.2019, 10:00
4.Sonntag vor der Passionszeit
Sonntag, 17.02.2019, 10:00
Septuagesimä

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund