Anmeldung

Bald ist es wieder soweit und der Adventsmarkt auf dem Kirchplatz lädt ein ganzes Wochenende lang zum Begegnen, Schnüstern, Geschenke-Kauf, Glühweingenuß, Kuchenbuffett und und und ein. Rund um und auf dem Kirchplatz ist eine Budenstadt aufgebaut, in der unsere Kirchengemeinde und viele Vereine unserer Stadt Leckeres, Gebasteltes, Gebackenes, Gwerkeltes anbieten. Im Gemeindehaus kann man sich im Konfi-Café aufwärmen und nebenbei beim Lions-Bücherbasar stöbern. In der Kirche gibt es eine Ausstellung zur Weihnachtsflut von 1717 Freitag.  Freitagabend kann man mit der Kutsche rund um den Pudding fahren, Samstag tritt die Tanzgruppe der Förderschule auf (15.00 Uhr), die Nicolaispatzen (15.30 Uhr), die Kinder vom St.Nicolai-Kindergarten (16.00 Uhr) und die Trommler der Lebenshilfe ( 16.30 Uhr). Am Sonntag beginnt der Gottesdienst, begleitet vom Posaunenchor, eine Stunde später, also um 11.00 Uhr. Im Anschluss spielt der Posaunenchor auf dem Kirchplatz. Das Konzert der Harle-Big-Band ist am Sonntag um 16.00 Uhr in der St.Nicolai-Kirche. Natürlich gibt es auch wieder die Adventstombola zugunster der "Aktion Weihnachtspäckchen" mit vielen tollen Preisen.

Unser Adventsmarkt wird ehrenamtlich organisiert und durchgeführt und bekommt dadurch ein ganz besonderes Flair. Wer also noch nie da gewesen ist, ein Besuch ist absolut lohnenswert.

.

Noch wird in Berlin um einen Koalitionsvertrag gerungen. Hoffentlich steht nun bald eine handlungsfähige Regierung. Die Herausforderungen sind groß und dulden keinen weiteren Zeitaufschub. Es geht um die Integration, die Gestaltung unserer Gesellschaft, das Gesundheitswesen, den gesamten sozialen Bereich. Herausforderungen, die auch Sprengkraft besitzen. Auch wir als Christinnen und Christen sind gefordert, Position zu beziehen. Dass der Einsatz für die Benachteiligten und Schwachen in der Gesellschaft nicht nachlassen darf, hat uns Jesus nachhaltig vorgelebt. Seinem Beispiel zu folgen, sind wir immer neu berufen. In diesen Tagen geht unser Blick auch zurück auf die dunkelsten Kapitel unserer deutschen Geschichte, wo Menschen anderen Glaubens, anderer Kultur, anderer Hautfarbe, anderer politischer Überzeugung, Menschen mit Handicaps als „Untermenschen“ deklassiert, verfolgt und ermordet wurden. Am 27. Januar 1945 wurde das KZ Auschwitz und Auschwitz-Birkenau befreit und dem nationalsozialistischen Wahnsinn ein Ende bereitet. Die Untiefen des menschlichen Seins waren offen zu Tage getreten. Es brauchte keine jenseitigen Höllenvorstellungen: Was Menschen angetan wurde, war die Hölle auf Erden. Auch die Kirchen haben das Übel geschehen lassen. Für mich erwächst daraus umso mehr die Aufgabe, dort die Stimme zu erheben, wo die Würde des Menschen in Gefahr ist verletzt zu werden. Daran erinnert der Monatsspruch für diesen Monat aus dem 5. Buch Mose 30,14: „Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.“ Gemeint sind die Leitlinien Gottes für ein gelingendes Leben, seine Richtschnur in den 10 Geboten oder in dem jesuanischen Doppelgebot der Liebe. Lassen wir uns von diesen Worte immer neu leiten. Gutes Gelingen wünscht
Ihr und Euer Thomas Thiem, Pastor

Kirchenvorstandswahl 2018

Wir haben tolle Kandidaten und Kandidatinnen für unseren Kirchenvorstand und bitten Sie und euch, sich den Termin 11.03.2018 vorzumerken. Selbstverständlich ist auch eine Briefwahl möglich.

Und, liebe 14Jährigen, auch ihr dürft dieses Mal mitwählen, wir würden uns sehr freuen, wenn ihr euer Wahlrecht nutzt.

 

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Montag, 26. Februar 2018
Wir haben gesündigt samt unsern Vätern, wir haben unrecht getan und sind gottlos gewesen.
Erlöse uns von dem Bösen.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 04.03.2018, 10:00
Okuli
Sonntag, 04.03.2018, 11:30
Taufgottesdienst
Sonntag, 11.03.2018, 10:00
Lätare- Tag der Posaunenchöre
Sonntag, 18.03.2018, 10:00
Judika

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund