„Luther"-Abend

Nach langer Vorbereitung durch den Gottesdienstausschuss fand im Juni der „Luther"-Abend statt. Eigentlich sollte der Abend auf dem mittelalterlich gestalteten Kirchplatz stattfinden. Leider musste die Veranstaltung wegen des kalten Windes teilweise in die Kirche verlegt werden. Dort begrüßte Pastor Thomas Thiem die Anwesenden, als der mittelalterlich gekleidete ostfriesische Projektchor „Taktwechsel" singend in die Kirche einzog. Es folgten verschiedene Lieder aus der Zeit Luthers wie z.B. „Verleih uns Frieden gnädiglich". Bei „ Come again, sweet love" stieg dann auch der Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr mit ein und sang am Ende als Solist weiter.

Dr. Detlef Klahr hielt einen sehr interessanten und kurzweiligen Vortrag zum Thema „Luther und Lieder". Eines der interessanten Dinge über Luther war, dass dieser in der Familie Gitarre spielte und bei der Hausmusik Geld bei den anwesenden Gästen gesammelt hat. Der Erlös wurde dann der Schule gespendet. So entstand das heute bekannte „Martini singen". Humorvoll wusste Dr. Klahr auch zu vermitteln, dass das sehr bekannte Lied „Ein feste Burg ist unser Gott" ein Trost- und kein Kampflied ist.

Am Ende des Vortrages begleitete „Taktwechsel" singend alle Anwesenden auf den Kirchplatz. Dort wurde ein mittelalterliches Tonkugel-Spiel angeboten, dass die Konfirmanden im Vorfeld komplett selbst hergestellt haben. Bei diesem Spiel werden von 2 Spielern abwechselnd verschieden große Tonkugeln in eine schwimmende Schale gelegt. Verloren hat, bei wem die Schale untergeht. Dieses Spiel fand auch bei den Erwachsenen guten Anklang.

Auch für mittelalterliche Speisen und Getränke war gesorgt. Die Bäckerei Ripken aus Augustfehn hat den Brotteig für 180 „Luther-Brote" gesponsert. Zusammen mit der Jungschar des CVJM und weiteren fleißigen Bäcker/innen ging es am Vortag in Ripkens Backstube, wo unter fachkundiger Anleitung von Jörg Ripken - und mit viel Spaß - die „Luther-Brote" entstanden. Ganz wie früher gab es als Brotbelag Fisch (Matjes). Die Firmen Käse Poppinga aus Funnix sponserten Käse, Fleischerei Janssen das gute Griebenschmalz und EDEKA Ufken aus Leerhafe die leckeren Gewürzgurken dazu. Als Getränke gab es Wasser, Apfelsaft und Bier.

Alles wurde sehr gut angekommen. Der Erlös dieses Abends ist für eine Sitzgruppe im Jugendraum unseres Gemeindehauses bestimmt. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung und die Mitglieder des Gottesdienstausschusses erreichten viele positive Rückmeldungen.

Wir bedanken uns bei Allen, die fleißig mitgeholfen haben. Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren.


Ihre/eure Birgit John

Immer neu
Der Reformationstag ist nun bei uns im Norden ein Feiertag. Nach dem Reformationsjubiläum zum 500. Jahrestag des Thesenanschlags an die Wittenberger Schlosskirche liefen alle Anstrengungen darauf hinaus. Für mich ist der Reformationstag Gelegenheit, darüber nachzudenken, wie wir als Christinnen und Christen heute in unserer Gesellschaft Zeichen setzen. Sola gratia – sola fide – sola scriptura – Allein durch Gnade, allein durch den Glauben, allein durch die Schrift – es waren dies die Schlagworte, die Martin Luther und die Reformatoren aus der Übersetzung der Bibel gewonnen haben. Kein Mensch kann sich durch seine eigene Leistung vor Gott rechtfertigen. Es ist immer wieder neu das schöpferische Wort Gottes, das uns befreit. Wo Versöhnung gelebt wird, kann Zusammenleben gelingen. Wo auch Fehler eingesehen werden und Verantwortung dafür übernommen wird, da ist ein Neubeginn möglich. Das gilt nicht nur in den Ebenen der Weltpolitik. Es sprengt den Kreislauf immer neuer Schuldzuweisungen auf – auch im Kleinen. Für mich ist dies eine wichtige Haltung, die wir als Christinnen und Christen in unsere Gesellschaft hinein tragen können. Unser Glaube daran, dass Gott in allem wirken kann, schenkt zudem Gelassenheit. Gerade auch in den momentanen sehr aufgeregten Zeiten. Der amerikanische Theologe Reinhold Niebuhr (1892-1971) hat den Satz geprägt: „Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“ Ich wünsche Ihnen und Euch gutes Gelingen und Gottes Segen dabei!
Ihr und Euer Thomas Thiem

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 13. November 2018
Der HERR spricht: Ihr habt gesehen, wie ich euch getragen habe auf Adlerflügeln und euch zu mir gebracht.
Dem, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus durch alle Geschlechter.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 18.11.2018, 10:00
Vorletzte Sonntag im Kirchenjahr
Sonntag, 25.11.2018, 10:00
Ewigkeitssonntag
Sonntag, 02.12.2018, 11:00
1.Advent
Sonntag, 09.12.2018, 10:00
2.Advent

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund