Anmeldung

Besinnlicher Ausklang am Nikolaustag

Der Adventsnachmittag des Gustav-Adolf- und Gesprächskreises fiel diesmal auf den Nikolaustag. Ingrid Hinrichs hat wieder für alle gebastelt und dekoriert. Der adventlich geschmückte Gemeindesaal duftete nach all den vielen selbstgebackenen Keksen.

Vikarin Ann-Kristin Mundt war zu Gast und brachte ein nachdenkliches Lied über die „Suche nach Weihnachten" (von Rolf Zuckowski) mit. Dazu hielt sie eine Andacht zum Thema „die Ware oder wahre Weihnacht". Ein Wortspiel, das sehr zu denken gibt Meist ist es heute doch nur noch die Ware, die Weihnachten auszeichnet. Mit anderen mithalten…immer das Neueste, Teuerste, Beste…Aber was ist mit dem eigentlichen Sinn von Weihnachten? Wie wäre es, sich mal wieder auf die wahre Weihnacht zu besinnen? Kekse backen, Besinnlichkeit, Lieder singen und auf Christie Geburt? Viele Menschen erinnern sich noch gerne an früher…wie schön war doch da noch die Advents- und Weihnachtszeit.

Nach dieser Einstimmung wurde gesungen und über so manche kurzweilige Geschichte geschmunzelt. Zum Tee und Glühwein wurden all die vielen Plätzchensorten wurden gekostet… Lecker !!!

Dann war es Zeit für unsere Tee-Ente. Gut behütet vor Geflügelpest wird sie bei jedem Treffen liebevoll „gefüttert". Im Dezember dankt sie es uns mit einem „Geld-Ei". In diesem Jahr sind 235 € zusammengekommen. Wie jedes Jahr geht die Hälfte davon an das Gustav-Adolf-Werk und die andere Hälfte z.G. der Aktion „Weihnachtspäckchen". 

Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, an unseren monatlichen Treffen (immer am 1. Dienstag im Monat um 15 Uhr) teilzunehmen.

Ihre/eure Birgit John

Der erste Weihnachtsmarkt hat am 10.November eröffnet in Essen Steele. Viele Menschen möchten den November am Liebsten überspringen. Aber gerade dieser Monat erinnert an Seiten unseres Lebens, die wichtig zu erinnern sind. Der November gibt uns Zeit zum Nachdenken.  Dorothee Sölle schieb einmal: "Mir sind diese Novembertage, die noch in unseren Kalendern stehen und Namen wie Volkstrauertag, Buße, Gebet, Totensonntag haben, wichtig. Sie machen mich erinnern. Sie schicken mich, wenigstens innerlich, auf den Friedhof. Sie machen mir bewusst: ich habe mir das Leben nicht selbst gegeben."  Auch wenn es schwer ist, dieser Monat ist wichtig im Jahresablauf und die Freude auf die Adventszeit danach umso größer

Ihre und eure Martina Stecher

„Diakonie ist für mich…“! Jeder und jede suchte sich aus vielen Symbolen eines aus, was Diakonie bedeutet. Ein Engel war dabei, Buntstifte, eine Süßigkeit, eine Lesebrille und noch vieles mehr. Und über dieses Symbol kamen wir ins Gespräch. Und genau darum ging es an diesem Abend, zu dem der Diakonieausschuss unserer Gemeinde eingeladen hatte. Gekommen sind Vertreter/innen des Eine-Welt-Ladens, des Café für Trauernde, der Leselotsen, des Geburtstagsbesuchsdienstes und Träger der Aktion Weihnachtspäckchen und per Brief war auch der Besuchsdienst  Johanneshaus dabei. Es war spannend voneinander zu hören, manche Anekdote wurde erzählt, aber auch Probleme wurden angesprochen. Hier vor allem der Wunsch nach weiteren Ehrenamtlichen für diese Aufgabe. Zu spüren war bei allen die Freude, die diese diakonische Arbeit mit sich bringt und der Blick für Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen.  „Diakonie ist Verkündigung mit den Händen.“, so brachte es der Vorsitzende des Diakonieausschusses Hans Weigelt auf den Punkt.  Ein motivierendes Treffen war es, dass sicher eine Fortsetzung findet.  

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 21. November 2017
Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist!
Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 26.11.2017, 10:00
Ewigkeitssonntag
Sonntag, 03.12.2017, 10:00
1.Advent-Festgottesdienst
Mittwoch, 06.12.2017, 10:00
Schulgottesdienst zu Nikolaus
Sonntag, 10.12.2017, 10:00
2.Advent
Sonntag, 17.12.2017, 10:00
3.Advent

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund