Anmeldung

Besinnlicher Ausklang am Nikolaustag

Der Adventsnachmittag des Gustav-Adolf- und Gesprächskreises fiel diesmal auf den Nikolaustag. Ingrid Hinrichs hat wieder für alle gebastelt und dekoriert. Der adventlich geschmückte Gemeindesaal duftete nach all den vielen selbstgebackenen Keksen.

Vikarin Ann-Kristin Mundt war zu Gast und brachte ein nachdenkliches Lied über die „Suche nach Weihnachten" (von Rolf Zuckowski) mit. Dazu hielt sie eine Andacht zum Thema „die Ware oder wahre Weihnacht". Ein Wortspiel, das sehr zu denken gibt Meist ist es heute doch nur noch die Ware, die Weihnachten auszeichnet. Mit anderen mithalten…immer das Neueste, Teuerste, Beste…Aber was ist mit dem eigentlichen Sinn von Weihnachten? Wie wäre es, sich mal wieder auf die wahre Weihnacht zu besinnen? Kekse backen, Besinnlichkeit, Lieder singen und auf Christie Geburt? Viele Menschen erinnern sich noch gerne an früher…wie schön war doch da noch die Advents- und Weihnachtszeit.

Nach dieser Einstimmung wurde gesungen und über so manche kurzweilige Geschichte geschmunzelt. Zum Tee und Glühwein wurden all die vielen Plätzchensorten wurden gekostet… Lecker !!!

Dann war es Zeit für unsere Tee-Ente. Gut behütet vor Geflügelpest wird sie bei jedem Treffen liebevoll „gefüttert". Im Dezember dankt sie es uns mit einem „Geld-Ei". In diesem Jahr sind 235 € zusammengekommen. Wie jedes Jahr geht die Hälfte davon an das Gustav-Adolf-Werk und die andere Hälfte z.G. der Aktion „Weihnachtspäckchen". 

Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, an unseren monatlichen Treffen (immer am 1. Dienstag im Monat um 15 Uhr) teilzunehmen.

Ihre/eure Birgit John

Wie hätten Sie es denn gerne? Scharf oder süß? Oder doch eher salziger? Der Geschmack beim Essen ist ja nun jedermanns eigene Sache. Und das ist auch gut so.
Was uns aber vielleicht verwundert: Auch das, was wir sagen, hat immer einen Geschmack – und hoffentlich auch einen guten!
Ein geeignetes Rezept für die richtige gesprochene Würze finden wir dazu auch. „Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt.“ So sagt es der Apostel Paulus im Brief an die Kolosser im Monatsspruch für den Mai.
Mit anderen Worten: Es sollten aufbauende, ehrliche, mutmachende Worte sein, die unseren Mund verlassen. Oder kritische, die das Ziel haben, Dinge offen, tief und auf Augenhöhe anzusprechen. Runterputzen, mobben oder abkanzeln sind dagegen „out“ und nicht geeignet, einen anderen so wahrzunehmen, wie er ist: ein Gegenüber.
Eigentlich ein ganz einfaches Rezept – doch in der Umsetzung oftmals nicht so leicht. Aber vielleicht gibt es uns mal wieder einen Anstoß zum Nachdenken und zum Nachprüfen, was und wie wir so reden. Freundlichkeit und eine Prise Salz sind sicherlich kein schlechter Ratschlag in jeder Situation unseres Lebens!

Ihr/ euer Kai Kleina

Einführung von Pastor Kai Kleina in der St.Nicolai Kirche

An Palmarum haben wir unseren neuen Pastoren Kai Kleina für die Pfarrstelle II der  Kirchengemeinden Wittmund und Eggelingen eingeführt.  Es war ein sehr lebendiger Gottesdienst und viele Gemeindeglieder nutzen die Möglichkeit, im Anschluss mit ihm im Gemeindehaus bei Tee und Kuchen ins Gespräch zu kommen. Sogar Gäste aus Thann, der alten Gemeinde von Pastor Kleina, sind angereist. Wir sind sehr froh darüber, dass wir im Pfarramt nun wieder komplett sind und danken allen Ehrenamtlichen, die uns in den zurückliegenden Monaten unterstützt haben.

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 30. Mai 2017
Ich, der HERR, habe dich gerufen, dass du die Augen der Blinden öffnen sollst und die Gefangenen aus dem Gefängnis führen und, die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker.
Denkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und an die Misshandelten, weil auch ihr noch im Leibe lebt.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 04.06.2017, 10:00
Pfingstsonntag
Sonntag, 04.06.2017, 11:30
Taufgottesdienst
Montag, 05.06.2017, 10:30
Pfingstmontag- ök. Gottesdienst/ Peldemühle

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund