Anmeldung

Seit zehn Jahren bietet unsere Gemeinde zusammen mit der römisch-katholischen Bonifatiusgemeinde Wittmund und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Carolinensiel das Café für Trauernde an. Anfang Januar haben wir dieses Jubiläum zusammen mit dem ehrenamtlichen Team, den Pastoren und Pastorinnen und Besuchern gefeiert. Ein wunderbarer Nachmittag war es, zu dem auch Vertreterinnen des Hospizdienstes des Landkreises gekommen waren. Frau Ihnken vom Hospizdienst hatte 2006 die Idee, Trauernde einzuladen und einen Raum zu bieten, sich mit anderen Menschen in ähnlicher Situation zu treffen, aber nicht als fester Kreis, sondern als offenes Angebot. Zusammen entwickelten wir ein Konzept und sind heute froh und dankbar, dass es wahrgenommen und angenommen wird. Ein Dank gilt dabei besonders den Ehrenamtlichen, die nicht nur für ein schönes Ambiente sorgen, sondern auch kompetent für die Besucher/innen da sind.  So weit es möglich ist, werden sie dabei von einem Seelsorger, einer Seelsorgerin unterstützt.

Jeden zweiten Sonntag im Monat lädt das ehrenamtliche Team von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr ins Gemeindehaus am Kirchplatz 3 in Wittmund ein.

 

Foto: Anzeiger für Harlingerland

Wie hätten Sie es denn gerne? Scharf oder süß? Oder doch eher salziger? Der Geschmack beim Essen ist ja nun jedermanns eigene Sache. Und das ist auch gut so.
Was uns aber vielleicht verwundert: Auch das, was wir sagen, hat immer einen Geschmack – und hoffentlich auch einen guten!
Ein geeignetes Rezept für die richtige gesprochene Würze finden wir dazu auch. „Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt.“ So sagt es der Apostel Paulus im Brief an die Kolosser im Monatsspruch für den Mai.
Mit anderen Worten: Es sollten aufbauende, ehrliche, mutmachende Worte sein, die unseren Mund verlassen. Oder kritische, die das Ziel haben, Dinge offen, tief und auf Augenhöhe anzusprechen. Runterputzen, mobben oder abkanzeln sind dagegen „out“ und nicht geeignet, einen anderen so wahrzunehmen, wie er ist: ein Gegenüber.
Eigentlich ein ganz einfaches Rezept – doch in der Umsetzung oftmals nicht so leicht. Aber vielleicht gibt es uns mal wieder einen Anstoß zum Nachdenken und zum Nachprüfen, was und wie wir so reden. Freundlichkeit und eine Prise Salz sind sicherlich kein schlechter Ratschlag in jeder Situation unseres Lebens!

Ihr/ euer Kai Kleina

Einführung von Pastor Kai Kleina in der St.Nicolai Kirche

An Palmarum haben wir unseren neuen Pastoren Kai Kleina für die Pfarrstelle II der  Kirchengemeinden Wittmund und Eggelingen eingeführt.  Es war ein sehr lebendiger Gottesdienst und viele Gemeindeglieder nutzen die Möglichkeit, im Anschluss mit ihm im Gemeindehaus bei Tee und Kuchen ins Gespräch zu kommen. Sogar Gäste aus Thann, der alten Gemeinde von Pastor Kleina, sind angereist. Wir sind sehr froh darüber, dass wir im Pfarramt nun wieder komplett sind und danken allen Ehrenamtlichen, die uns in den zurückliegenden Monaten unterstützt haben.

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 30. Mai 2017
Ich, der HERR, habe dich gerufen, dass du die Augen der Blinden öffnen sollst und die Gefangenen aus dem Gefängnis führen und, die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker.
Denkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und an die Misshandelten, weil auch ihr noch im Leibe lebt.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 04.06.2017, 10:00
Pfingstsonntag
Sonntag, 04.06.2017, 11:30
Taufgottesdienst
Montag, 05.06.2017, 10:30
Pfingstmontag- ök. Gottesdienst/ Peldemühle

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund