Seit zehn Jahren bietet unsere Gemeinde zusammen mit der römisch-katholischen Bonifatiusgemeinde Wittmund und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Carolinensiel das Café für Trauernde an. Anfang Januar haben wir dieses Jubiläum zusammen mit dem ehrenamtlichen Team, den Pastoren und Pastorinnen und Besuchern gefeiert. Ein wunderbarer Nachmittag war es, zu dem auch Vertreterinnen des Hospizdienstes des Landkreises gekommen waren. Frau Ihnken vom Hospizdienst hatte 2006 die Idee, Trauernde einzuladen und einen Raum zu bieten, sich mit anderen Menschen in ähnlicher Situation zu treffen, aber nicht als fester Kreis, sondern als offenes Angebot. Zusammen entwickelten wir ein Konzept und sind heute froh und dankbar, dass es wahrgenommen und angenommen wird. Ein Dank gilt dabei besonders den Ehrenamtlichen, die nicht nur für ein schönes Ambiente sorgen, sondern auch kompetent für die Besucher/innen da sind.  So weit es möglich ist, werden sie dabei von einem Seelsorger, einer Seelsorgerin unterstützt.

Jeden zweiten Sonntag im Monat lädt das ehrenamtliche Team von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr ins Gemeindehaus am Kirchplatz 3 in Wittmund ein.

 

Foto: Anzeiger für Harlingerland

Gerade noch trüber, trister, trauriger November und zum Wochenende lichtvoller, erwartungsvoller und terminvoller Advent!  Geht das? Kann man mit dem ersten Advent einfach den Stimmungsschalter umlegen? Mir fällt das schwer, auch wenn die Sehnsucht da ist. Viele sind froh, dass überall Lichter brennen in den Fenstern Aber Licht ist nicht gleich Licht. Der kalte Schein der LED-Lichterketten täuscht mit aller Geschäftigkeit, die die Adventszeit prägt, eine Helligkeit vor, die alle Schatten einfach verbannt. Aber ist das Advent? Licht gehört zum Advent, ja, aber Licht ist nicht gleich Licht. Zum Advent gehört für mich das besonderes Licht einer Kerze. Dieses kleine, flackernde, empfindliche Licht blendet nicht einfach die Schatten des Novembers aus. Alles, was lastet, was traurig macht, ist ja noch da. Aber dieses kleine Licht stellt sich behutsam mitten hinein und leuchtet und erzählt davon, dass es wieder hell werden kann, dass wir wieder heil werden können. Es erzählt davon, dass Gott nahe ist und mit uns durch dieses so Achterbahnmäßige Leben geht.
Ich wünsche uns Momente, in denen wir das spüren.  „Die Kerze brennt, ein kleines Licht, hören und staunen: Fürchte dich nicht! Erzählen und singen, wie alles begann, in Gottes Namen fangen wir an.“
Ihnen und euch eine gesegnete Adventszeit
Martina Stecher

 

 

Losungen

Tageslosung von Donnerstag, 12. Dezember 2019
Gib acht auf deine Füße, wenn du zum Hause Gottes gehst. Und tritt hinzu, um zu hören.
Wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen.

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 15.12.2019, 10:00
3.Advent
Sonntag, 22.12.2019, 17:00
4.Advent
Dienstag, 24.12.2019, 15:00
Heiligabend/ Johanneshaus
Dienstag, 24.12.2019, 15:30
Heiligabend-Krippenspiel
Dienstag, 24.12.2019, 17:00
Heilgabend - Christvesper
Dienstag, 24.12.2019, 18:30
Heilgabend - Christvesper
Dienstag, 24.12.2019, 23:00
Heiligabend - Christmette
Mittwoch, 25.12.2019, 10:00
1.Weihnachtstag
Donnerstag, 26.12.2019, 10:00
2.Weihnachtstag

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund