Anmeldung

So manche Träne ist geflossen

Am Erntedanktag haben wir Pastor Achim Heldt und seine Familie verabschiedet, am Vormittag in Wittmund und am Nachmittag in Eggelingen,  In den gemeinsam gefeierten Gottesdiensten spielte das Wort DANKE , passend zum Sonntag, eine große Rolle: der Dank an die gemeinsamen 13 Jahre, miteinander getragene Momente, gefeierte Gottesdienste und Feste, Sitzungen, Fahrten, der Dank für das gute Miteinander, für geschenkte Nähe, Freundschaften, die gewachsen sind, für die Heldts, die irgendwie überall dabei waren, für gelebten, einladenden Glauben.

Eine kleine Gruppe hat schon geguckt, wo die Heldts geblieben sind und am Einführungsgottesdienst in Meppen teilgenommen. Von Herzen wünschen wir Achim für seinen Dienst dort Gottes Segen und ein schnelles heimisch werden. Und wenn ihm und Angela der Sinn nach einer echten Tasse Ostfriesentee ist, dann steht sie hier bei vielen einladend auf dem Tisch.

Foto Martina Stecher

Der erste Weihnachtsmarkt hat am 10.November eröffnet in Essen Steele. Viele Menschen möchten den November am Liebsten überspringen. Aber gerade dieser Monat erinnert an Seiten unseres Lebens, die wichtig zu erinnern sind. Der November gibt uns Zeit zum Nachdenken.  Dorothee Sölle schieb einmal: "Mir sind diese Novembertage, die noch in unseren Kalendern stehen und Namen wie Volkstrauertag, Buße, Gebet, Totensonntag haben, wichtig. Sie machen mich erinnern. Sie schicken mich, wenigstens innerlich, auf den Friedhof. Sie machen mir bewusst: ich habe mir das Leben nicht selbst gegeben."  Auch wenn es schwer ist, dieser Monat ist wichtig im Jahresablauf und die Freude auf die Adventszeit danach umso größer

Ihre und eure Martina Stecher

„Diakonie ist für mich…“! Jeder und jede suchte sich aus vielen Symbolen eines aus, was Diakonie bedeutet. Ein Engel war dabei, Buntstifte, eine Süßigkeit, eine Lesebrille und noch vieles mehr. Und über dieses Symbol kamen wir ins Gespräch. Und genau darum ging es an diesem Abend, zu dem der Diakonieausschuss unserer Gemeinde eingeladen hatte. Gekommen sind Vertreter/innen des Eine-Welt-Ladens, des Café für Trauernde, der Leselotsen, des Geburtstagsbesuchsdienstes und Träger der Aktion Weihnachtspäckchen und per Brief war auch der Besuchsdienst  Johanneshaus dabei. Es war spannend voneinander zu hören, manche Anekdote wurde erzählt, aber auch Probleme wurden angesprochen. Hier vor allem der Wunsch nach weiteren Ehrenamtlichen für diese Aufgabe. Zu spüren war bei allen die Freude, die diese diakonische Arbeit mit sich bringt und der Blick für Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen.  „Diakonie ist Verkündigung mit den Händen.“, so brachte es der Vorsitzende des Diakonieausschusses Hans Weigelt auf den Punkt.  Ein motivierendes Treffen war es, dass sicher eine Fortsetzung findet.  

 

 

 

 

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 21. November 2017
Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist!
Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!

Nächster Gottesdienst

Sonntag, 26.11.2017, 10:00
Ewigkeitssonntag
Sonntag, 03.12.2017, 10:00
1.Advent-Festgottesdienst
Mittwoch, 06.12.2017, 10:00
Schulgottesdienst zu Nikolaus
Sonntag, 10.12.2017, 10:00
2.Advent
Sonntag, 17.12.2017, 10:00
3.Advent

Impressionen

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Nicolai Wittmund